BLOG

Anleitung zur Behandlung des Schwimmbeckenwassers

876 Views 119 Liked
Beitrag in Kategorie: Aktuell

Baden können Sie nach dem gründlichen Durchmischen des Schwimmbeckenwassers.

b) Nachfüllen des von der Vorsaison überwinterten Schwimmbeckens

  • Mechanisches Reinigen aller zugänglichen Schwimmbeckenoberflächen.
  • Füllen Sie das Schwimmbecken mit sauberem Wasser, stellen Sie den pH-Wert auf 7,2 ein und schalten Sie den Filterkreislauf für 6-8 Stunden ein.
  • Geben Sie GUAa-FLOCK: 10-15 ml/m3 Wasser je nach Verschmutzungsgrad.
  • Saugen Sie am Schwimmbeckenboden abgesetzten Schmutz mit dem Schwimmbeckensauger ab. Prüfen Sie bei eingeschalteter Zirkulation regelmäßig, ob nicht der Filter verstopft ist und spülen Sie ihn bei Bedarf aus.
  • Nach dem Herausfiltern der mechanischen Schmutzteile werden 20 ml GUAa-POOL Shock je m3 Wasser gegeben.

Baden können Sie nach dem gründlichen Durchmischen des Schwimmbeckenwassers und Abfiltern sämtlicher mechanischer Schmutzteile.

Vorgehensweise zur Wasserpflege während der Saison

  • Regelmäßig pH-Wert messen und einstellen – messen Sie mindestens 1× pro Woche und halten Sie den pH-Wert im Bereich 7,2-7,6.
  • Ausflocken – sorgen Sie mit dem Ausflockungsmittel GUAa-FLOCK nach der Anleitung für das Ausflocken (Verbinden) kleiner mechanischer Schmutzteilchen zu größeren Flocken, die dann abgefiltert oder mit dem Schwimmbeckensauger entfernt werden. Nach dem Ausflocken muss der Filter ausgespült werden.
  • Oxidation des Wassers – geben Sie nach dem Herausfiltern des ausgeflockten Schmutzes aus dem Schwimmbecken GUAa-OXI hinzu, ein Oxidationsmittel auf der Basis von aktivem Sauerstoff. Es erhöht den Sauerstoffgehalt im Wasser und beseitigt so organischen Schmutz.
  • Desinfizieren Sie das Wasser mit den Produkten GUAa-POOL oder GUAa-POOL Junior nach den oben genannten Präparaten. Geben Sie eine Erhaltungsdosis nach der Anleitung auf dem Etikett.

Physikalische Pflege des Schwimmbeckenwassers

Vorbedingung für ein sauberes Schwimmbecken ist die richtige Filtration. Die ideale Filtration ist die mit Skimmer und Ansaugen vom Schwimmbeckengrund. Das gefilterte Wasser gelangt über die Druckdüsen zurück in das Schwimmbecken. Die gesamte Wassermenge im Schwimmbecken muss mindestens 2× in 24 Stunden die Filtration durchlaufen. Eine gute Umwälzung, ein Wasserfall oder eine Fontäne helfen beim Durchmischen der Präparate in der gesamten Wassermenge im Schwimmbecken und verhindern „Totzonen” – Stellen mit stehendem Wasser. Die Filteranlage ist ein- bis zweimal pro Woche durchzuspülen, um so die in ihr festgesetzten mechanischen Schmutzteilchen zu entfernen. Auch sind regelmäßig alle Ablaufbehälter, Überlaufrinnen und die Überlaufanlage zu reinigen. Entfernen Sie regelmäßig kleine Ablagerungen an Schwimmbeckenwänden und -boden mit einem Unterdruck-Schwimmbeckensauger. Bei kleinen Schwimmbecken wird eine Kartuschenfiltration oder keine Filtration verwendet. In diesen Fällen ist mit einem häufigeren Wasserwechsel zu rechnen.

Nachfüllen von neuem Wasser in das Schwimmbecken

Während des Sommerbetriebs ist auf einen regelmäßigen Wasseraustausch zu achten, denn es kommt zur Kontamination mit Schmutz aus der Umwelt, Körperschweiß, Körperkosmetik u.ä. Wir empfehlen, ca. 30 Liter frischem Nachfüllwasser je 1 Schwimmbeckenbenutzer und Tag hinzuzugeben.